Das sind wir

 

Der Musikverein St. Gotthard, unter der Leitung von Obmann Jürgen Brungraber und Kapellmeister Florian Ehrlinger besteht aus 59 aktiven MusikerInnen, 4 Marketenderinnen und 17 JungmusikerInnen in Ausbildung.

 

Der Vorstand


Obmann – Jürgen Brungraber
Stellvertreter – Lukas Rammerstorfer

Kapellmeister – Florian Ehrlinger
Stellvertreter – Gerhard Mahringer

Stabführer – Markus Breiteneder
Stellvertreterin – Viktoria Busch

Schriftführerin – Evelyn Wagner
Stellvertreterin – Martina Ehrlinger

Archivar – Patrick Schietz
Stellvertreter – Marcus Baumgartner

Kassier – Josef Baumgartner
Stellvertreter – August Ehrlinger

Jugendreferentin – Angelika Reitinger
Stellvertreterin – Viktoria Busch

Medienreferentin – Anna Ehrlinger

 

 

Die Register

Flöten

Klarinetten
klarinetten1 klarinetten2

Saxophone
saxophone1 saxophone2

Trompeten

trompeten1 trompeten2

Flügelhorn
fluegelhorn

Horn
Horn

Tenorhorn
tenorhor

Posaunen
posaunen

Bässe
baesse

Schlagzeug
schlagzeug

Marketenderinnen
marketenderinne

 

Neben der Stammkapelle entstanden in den letzten Jahren noch 3 weitere Essemblems, wie die Westlpartie, die Mostbratler und die Rodlbruck-Bigband.

Die Westlpartie

westlpartie

Die Mostbratler

mostpradler

 

Unsere Chronik

Aus alten Aufzeichnungen geht hervor, dass im Jahre 1888 die „Musikkapelle Eschelberg“ gegründet wurde. In der Pfarrchronik scheint erstmals 1901 eine „Blechmusik“ auf, die „ergreifendste Weisen“ spielte. Von 1911 – 1922 haben 12 Mann unter Kapellmeister Jagapoidl bei dieser Musik gedient.

1924 bestand die Kapelle aus 19 Mann.
1928 feierte die Musikkapelle ihr 40-jähriges Bestehen. Anlässlich dieser Feierlichkeit wurde Leopold Brandstätter ein Ehrendiplom überreicht.
Mitte der 30er Jahre kam es zwischen den Musikern dann zu Unstimmigkeiten. Dies führte dazu, dass es kurzfristig zwei Kapellen in unserem Ort gab.
Nach dem Krieg wurde 1946 die Probentätigkeit wieder aufgenommen.

Am 1. Mai 1950 wurde der Musikverein St. Gotthard dann „offiziell“ gegründet und 1951 behördlich angemeldet.

1965/66 erfolgte die Einkleidung in eine neue Uniform.
1967 wurde die Musikkapelle mit normal gestimmten Instrumenten ausgerüstet.

1973 bestand die Kapelle aus nur 17 Musikern, darunter auch Elfriede Füreder, die als 1. Frau in die Kapelle aufgenommen wurde.
Durch den Ankauf eines Gesamtschlagzeuges (gespielt von Gabi Karl), konnte das Repertoire der Kapelle auch mit modernen Stücken erweitert werden.

Besonders großen Anklang fand daher 1978 das 1. Wunschkonzert im Gasthaus Lutz.


1980 wurde erstmals die Marsch- und Konzertwertung in Rottenegg abgehalten.
Unter der Leitung von Herbert Weissengruber erfolgte 1981 der Aufstieg aus der Unterstufe in die Mittelstufe.
1985 – 1986 wurde der Dachboden der Volksschule zum Proberaum umgebaut. Die gesamte Arbeitsleistung erfolgte in Eigenregie. In den Jahren darauf erfolgten noch einige Aus- und Umbauten.


1995 erhielt der Musikverein eine neue Tracht.
Von 1998 – 2001 wurde bei der Familie Wolfmayr in Grasbach das Florifest veranstaltet. Außerdem  nahm 2001 der Musikverein mit zwei weiteren Kapellen aus dem Bezirk Urfahr Umgebung am Bundesmusikfest in Wien teil.


2005 wurde erstmals der Musikball „Dancing Night“ mit der vereinseigenen „Rodlbruck Big-Band“ veranstaltet, die unter der Leitung von Bruckmüller Ernst jun. gegründet worden ist.
2008 veranstaltet der Musikverein zum 120-jährigen Jubiläum das Bezirksmusikfest mit der Marschwertung in Rottenegg. Als Gastkapelle nahm unter anderem die kroatische Kapelle Kastav aus Spincici teil.
Mit großem Maß an Eigenleistung, konnte nach ziemlich genau einem Baujahr, das neue Musikheim am 15.11.2014 feierlich eröffnet werden.
2015 erhielt der Musikverein für die Verdienste bei Marsch- und Konzertwertungen die 4. Landeshauptmann-Ehrung.

 

Obmänner:

1950 – 1955  Zaglbauer Franz
1955 – 1969  Limberger Johann
1969 – 1991  Madlmair Wilfried
1991 – 1997  Zach Herbert
1997 – 2007  Ehrlinger Gerhard
2007 – 2012  Mahringer Renate
seit 2012  Brungraber Jürgen

Kapellmeister:

1888 – 1922 Brandstätter Leopold (Jagapoidl)
1922 – 1968  Bräuer Gotthard (Stöckl)
1968 – 1973  Zauner Johann
1974 – 1986  Weißengruber Herbert
1986 – 1996  Rammerstorfer Walter
1996 – 1999  Hartl Martin
1999 – 2002  Rammerstorfer Walter
2002 – 2012  Mahringer Gerhard
seit 2012  Ehrlinger Florian

Ehrenmitglieder:

Karl Josef sen.
Pichler Maria